Seitenanfang

Haussammlung für die Kriegsgräberfürsorge

Hervorragendes Sammelergebnis

Die Bilder von Konflikt, Gewalt und Krieg in zahlreichen Ländern der Welt erinnern viele Menschen bei uns auch an die 2,6 Millionen deutschen Kriegstoten beider Weltkriege, die in fremder Erde ruhen. Und sie mahnen an die generationenübergreifende humanitäre Verpflichtung, diesen Gefallenen auch im Ausland würdige Ruhestätten zu geben und zu erhalten.

Dieser Aufgabe hat sich der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. verschrieben. Er bewahrt mit der Sorge um die Friedhöfe das Gedenken an die Kriegstoten, erinnert an die Folgen von Gewalt und Krieg und engagiert sich, gerade für jüngere Menschen, in der so wichtigen historisch-politischen Bildungsarbeit. Durch diese Unterstützung können wir aus den Erfahrungen deutscher Geschichte lernen.

Diese größtenteils ehrenamtliche Arbeit wird seit vielen Jahren aus tiefer Überzeugung auch durch die Gemeinde Urmitz gefördert. In 14 Sammelbezirken waren Vertreter aller Ortsvereine in der Zeit vom 2. bis zum 20. November unterwegs. So kam die stolze Summe von 1.979,78 Euro zusammen. Dies wird mit dazu beitragen, dass der Volksbund seine einzigartige Tätigkeit auch in Zukunft erfolgreich fortführen kann.

Ein herziches Dankeschön allen Spendern sowie den Urmitzer Ortsvereinen für diese einzigartige, aber für die Rheingemeinde typische Gemeinschaftsaktion.

Ihr Ortsbürgermeister
Norbert Bahl

Kontakt

Les-Noes-Platz 1
56220 Urmitz

Tel: (02630) 70 48
Fax: (02630) 96 93 61

E-Mail: info@urmitz.de

Bürostunden:
Montag und
Donnerstag:
17.00 - 19.00 Uhr
und
Mittwoch
17.00 - 19.00 Uhr
nach Vereinbarung