Seitenanfang

Urmitzer Weihnacht kann kommen

Baum vor dem Rathaus erstrahlt im neuen Glanz

Der Urmitzer Weihnachtsbaum ist in jedem Jahr etwas Besonderes. In diesem Jahr ist er aber auf besonders große Zustimmung gestoßen. Regelmäßig bleiben die Menschen vor dem Rathaus stehen und bestaunen den wunderschönen Baum.

Der Weihnachts- oder Christbaum ist weltweit das am weitesten verbreitete Symbol des Weihnachtsfestes. Viele Jahrhunderte ist es üblich, die düstere Winterzeit mit grünen Pflanzen als Symbol für neues Leben sowie Kerzen als Hoffnung auf mehr Licht zu schmücken.

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurde der Brauch einen geschmückten Weihnachtsbaum aufzustellen zuerst in den Städten, dann auf dem Land zu einem festen Bestandteil des Weihnachtsfestes in Deutschland. Vorangetrieben durch die verwandtschaftlichen Verbindungen deutscher Adelsfamilien zu den Höfen im Ausland verbreitete sich der Weihnachtsbaum nach und nach in ganz Europa.

Die Ortsgemeinde gibt sich beim Weihnachtsbaum vor dem Rathaus immer besonders große Mühe. Schließlich soll er die Bevölkerung auf die Adventszeit und das Fest der Geburt Jesu Christi vorbereitet werden.

Deshalb haben wir in diesem Jahr sowohl neue Lichterketten als auch Kugeln angeschafft. Die 10 Meter hohe und schön gewachsene Tanne wurde von der Familie Schopp gestiftet. Ein Dank gilt Johannes Weiler und den Gemeindearbeiter, die mit großem Engagement und vor allem großem Gerät dafür gesorgt haben, dass wir uns bis zum Jahresende an diesem schönen Baum erfreuen können.

Kontakt

Les-Noes-Platz 1
56220 Urmitz

Tel: (02630) 70 48
Fax: (02630) 96 93 61

E-Mail: info@urmitz.de

Bürostunden:
Montag und
Donnerstag:
17.00 - 19.00 Uhr
und
Mittwoch
17.00 - 19.00 Uhr
nach Vereinbarung