Seitenanfang

+++ Absage des Umwelttags am 14.03.2020 +++

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

das Gesundheitsamt Mayen-Koblenz hat am gestrigen Mittwoch, den 11.03.2020 empfohlen, alle Veranstaltungen für die Monate März und April abzusagen. Insbesondere gilt dies auch für Großveranstaltungen in geschlossenen Räumen.

Den genauen Wortlaut der Pressemitteilung finden Sie hier: "https://www.kvmyk.de/kv_myk/Aktuelles/Pressemeldungen%202020/Gesundheitsamt%20empfiehlt%20Absage%20von%20%20Veranstaltungen%20in%20Mayen-Koblenz%20und%20der%20Stadt%20Koblen/"

Die Ortsgemeinde Urmitz folgt dieser Empfehlung und sagt daher den geplanten Umwelttag am 14.03.2020 ab. Die Verwaltung hat sich nach intensiver Abwägung und Beratung von Alternativen zu diesem Schritt entschieden.

Die Ortsgemeindeverwaltung steht grundsätzlich und in diesem Fall in besonderem Maße in der Pflicht, alles zum Wohl der Bürgerinnen und Bürger zu unternehmen. Um dieser Verpflichtung gerecht zu werden, sehen wir in der momentanen Lage keine andere Lösung. Für eine Durchführung des Umwelttags wäre u.a eine konzeptionelle Änderung der Veranstaltung sowie die Dokumentation sämtlicher persönlicher Daten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer gemäß Vorgabe des Gesundheitsamts notwendig gewesen. Dieser Aufwand würde den Nutzen der Veranstaltung bei Weitem übersteigen.

Unabhängig von dieser Veranstaltung bitten wir Sie, weiterhin im täglichen Miteinander besonnen und verantwortungsbewusst zu handeln. Insbesondere werden Hygienemaßnahmen zur weiteren Infektionsvermeidung empfohlen. Diese finden Sie unter folgendem Link:
https://www.infektionsschutz.de/

In der Pressekonferenz der Bundesregierung am 11.03.2020 appellierte die Kanzlerin an Politik und Bevölkerung, alles für den Schutz gegen das Coronavirus zu tun – und das hat einen Grund:
Sollte die Zahl der Infizierten eklatant steigen, käme es zu einer Überlastung der Krankenhäuser in Deutschland. Wichtig sei es, Zeit zu gewinnen. Das Vorgehen im Kampf gegen das Virus müsse davon bestimmt sein, das Gesundheitssystem nicht zu überlasten. Noch kann das deutsche Gesundheitssystem diesen Ausbruch stemmen. Doch die Sorge darüber, dass die Epidemie mit rasant steigenden Fallzahlen außer Kontrolle geraten könnte, wächst.

„Wir müssen alles dafür tun, dass es nicht zu solchen drastischen Maßnahmen wie in Italien kommt“, warnte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Die Ratschläge zum Umgang mit dem Virus veränderten sich regelmäßig. Aber das liege in der Natur der Sache: dem fortschreitenden Erkenntnisstand. Derzeit gibt es noch keine Therapie und keinen Impfstoff. Angesichts der Prognose von Experten, dass langfristig 60 bis 70 Prozent der Bevölkerung infiziert würden, sei es umso wichtiger, die Ausbreitung so lange wie möglich zu verzögern (siehe Abbildung „Eindämmung von Corona im Modell“).

Die Berichterstattung und neue Erkenntnisse zum Corona-Virus werden regelmäßig aktualisiert und auf offiziellen Seiten veröffentlicht. Bitte nutzen Sie zur Informationsbeschaffung ausschließlich diese seriösen Quellen. Hierzu gehören insbesondere:
www.infektionsschutz.de, www.bzga.de, www.rki.de und www.kvmyk.de

Sofern Sie eine Veranstaltung planen, nehmen Sie bitte die Handlungsempfehlungen und Checklisten des Robert Koch-Instituts für Großveranstaltungen zur Hilfe. Diese finden Sie unter folgendem Link: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risiko_Grossveranstaltungen.pdf?__blob=publicationFile

Sollten Sie sich unsicher sein, ob Sie sich infiziert haben, melden Sie sich bitte telefonisch bei der Corona-Hotline des Gesundheitsamts unter 0261/108-730. Diese erreichen Sie von montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr und am Wochenende von 11 bis 16 Uhr.

In diesem Sinne, bleiben Sie gesund!
Ihre Ortsgemeindeverwaltung

Kontakt

Les-Noes-Platz 1
56220 Urmitz

Tel: (02630) 70 48
Fax: (02630) 96 93 61

E-Mail: info@urmitz.de

Bürostunden:
Montag und
Donnerstag:
17.00 - 19.00 Uhr
und
Mittwoch
17.00 - 19.00 Uhr
nach Vereinbarung