Seitenanfang

Sankt Martin mal anders

Kreative Lösung in Urmitz

Urmitz Sankt Martin

Der Gedenktag des heiligen Martin von Tours ist der 11. November. Üblicherweise findet dann in Urmitz ein Martinszug mit vorheriger Prämierung der schönsten selbst gebastelten Fackeln statt. In diesem Jahr muss der traditionelle Martinsumzug aus Corona-Sicherheitsgründen abgesagt werden. Erfahrungsgemäß können bei solchen Großveranstaltungen die Hygiene- und Abstandsregelungen nicht eingehalten werden.

Das ist für alle Beteiligten, vom Martinsjahrgang, der für das Martinsfeuer zuständig ist, bis hin zu unseren Kleinsten, die jedes Jahr mit leuchtenden Augen vom Darsteller des St. Martin ihren Weck erhalten, sehr traurig. Deshalb hat sich die Gemeinde ein schönes Alternativprogramm einfallen lassen.

Ab dem 30. Oktober, 15 Uhr, können auf dem Museumsacker in der Raiffeisenstraße Knollen abgeholt werden. Gerhard Kessler koordiniert hier die Ausgabe. Alle die eine Knollenfackel schnitzen, können ein Foto davon, unter Angabe von Namen, Alter und Adresse an die Mailadresse info@urmitz.de schicken. Diese Fotos werden prämiert und auf der Homepage der Gemeinde veröffentlicht.

Am 11. November selbst werden die Martinswecken in Schule und Kindergärten an die Kinder verteilt. Abends wird dann von 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr der Musikverein in vier Gruppen durch den Ort ziehen und Martinslieder spielen. Die Musiker würden sich sicher freuen, wenn alle Kinder dabei ihre schönen Laternen präsentieren und die Lieder mitsingen würden.
Ganz im Sinne von Sankt Martin wird mit den leuchtenden Laternen in dieser schwierigen Zeit dann doch noch allen etwas Hoffnung geschenkt.

Nachträglicher Hinweis: wegen der Corona-Pandemie kann der Musikverein nun leider doch nicht durch den Ort ziehen.

Kontakt

Les-Noes-Platz 1
56220 Urmitz

Tel: (02630) 70 48
Fax: (02630) 96 93 61

E-Mail: info@urmitz.de

Bürostunden:
Montag und
Donnerstag:
17.00 - 19.00 Uhr
und
Mittwoch
17.00 - 19.00 Uhr
nach Vereinbarung