Seitenanfang

Schiffsanleger renoviert

Dank des großen persönlichen Engagements von Hartmut Frings erstrahlt der Schiffsanleger der Gemeinde Urmitz in neuem Glanz.

Willi Frings, der Onkel von Hartmut, fuhr das letzte Proviantboot auf dem Rhein. Auch wenn das Proviantboot nach Holland verkauft wurde, Aalschocker und Steiger zeugen noch heute von der Verbundenheit der Familie Frings zur Rheinschifffahrt. Schocker und Steiger sind zwischenzeitlich zu Wahrzeichen der Rheingemeinde geworden.

Daher kommt es dann wahrscheinlich auch, dass Hartmut Frings immer ein Auge auf den Steiger hat. In den letzten Tagen hat er viel seiner Freizeit geopfert, um dem Schiffsanleger am Stromkilometer 602,5 wieder ein frisches Aussehen zu verpassen. Ortsbürgermeister Norbert Bahl bedankte sich im Namen der Ortsgemeinde ausdrücklich für dieses besondere ehrenamtliche Engagement.

Der Steiger hat eine lange und wechselvolle Vergangenheit. Er war unmittelbar nach dem Krieg Teil einer Schiffsbrücke in Koblenz. Später diente er dem Wasser- und Schifffahrtsamt als sogenannte Schute zum Transport von Kies und endete dann vorläufig zum Verschrotten im Wallersheimer Hafen. 1983 erwarben die Gebrüder Frings die Schute für ihr Schiffsproviantunternehmen, denen bis zu diesem Zeitpunkt der Aalschocker als Anleger gedient hatte. Bis zum Verkauf des Proviantbootes im Jahr 2005 erfüllte er diesen Zweck.

Auf Anregung mehrerer Ortsvereine beschlossen in den Jahren 2006 und 2007 die Gemeinderäte von Urmitz und Kaltenengers den gemeinsamen Kauf des Steigers. Nach dem folgenden Umbau für Zwecke der Personenschifffahrt, steht er seit 2008 als Schiffsanleger zur Verfügung.

Kontakt

Les-Noes-Platz 1
56220 Urmitz

Tel: (02630) 70 48
Fax: (02630) 96 93 61

E-Mail: info@urmitz.de

Bürostunden:
Montag und
Donnerstag:
17.00 - 19.00 Uhr
und
Mittwoch
17.00 - 19.00 Uhr
nach Vereinbarung