Seitenanfang

Gut gewirtschaftet

Zum Jahresanfang wird in der Presse regelmäßig über die Aufstellung der kommunalen Haushalte berichtet. Dabei ist Grundtenor, dass die Kommunen von der Schuldenlast gedrückt werden und ihre Verpflichtungen nicht mehr im erforderlichen Maße wahrnehmen können. Nicht so in Urmitz.

Urmitz hat wie in Vorjahren eine weiterhin erfreuliche Steuerentwicklung zu verzeichnen. Gegenüber 2016 ist mit einer Steigerung von 662.000 Euro auf insgesamt 4,83 Millionen Euro zu rechnen. Hier zahlt es sich aus, dass unsere Gemeinde in seiner Firmenansiedlung so breit aufgestellt ist. Dem steht leider aber auch eine Erhöhung der Unlagen an Verbandsgemeinde, Kreis und Land in Höhe von 595.000 Euro gegenüber, welche sich an der Steuerkraft der Gemeinde bemisst.

Aufgrund der allgemein erfreulichen Einnahmesituation und erheblichen Ausgaberesten aus 2016 sind wir aber dennoch dazu in der Lage, auch im laufenden Jahr weiter in den Ort zu investieren. Nachdem in 2016 die Fertigstellung unseres neuen Freizeitgeländes "Örmser Ring" ein Schwerpunkt war, werden wir uns jetzt intensiv mit der Fertigstellung des Vorplatzes der Grillhütte beschäftigen.

Neben einer neuen Zufahrt entlang des SV-Büros handelt es sich im Wesentlichen um eine Gabionenwand als Abtrennung zum Wohnmobilstellplatz, eine Cage-Soccer-Anlage (Fußball-Käfig) sowie die Umsetzung der Halfpipe. Weiter sind eine Beleuchtung, Sitzgelegenheiten und weiteres mehr geplant. Damit soll für unsere Kinder und Jugendlichen ein weiterer attraktiver Aufenthaltsbereich entstehen.

Weitere geplante Maßnahmen sind die Sanierung und barrierefreie Gestaltung des Nebeneingangs der Grundschule, notwendige Instandsetzungsarbeiten in der Kindertagesstätte, eine tageslichtabhängige Beleuchtung in der Peter-Häring-Halle und der Innenanstrich des Foyers sowie die Errichtung eines Freien WLAN an verschiedenen Punkten im Ort. Parallel wird eine Prioritätenliste zur Erneuerung von Fahrbahndecken erstellt, damit hier kein Instandhaltungsstau entsteht.

Natürlich wird parallel an der Entwicklung des Neubaugebietes "Südlicher Ortsrand" gearbeitet, welches dann vielen jungen Familien die Möglichkeit bietet, sich dauerhaft in Urmitz niederzulassen.

Insgesamt ist festzustellen, dass wir in unserer Rheingemeinde in allen Belangen auf hohem Niveau fortfahren können. Urmitz ist und bleibt lebenswert. Mein besonderer Dank gilt den Ortsbeigeordneten und den Ratsfraktionen, die den Haushalt 2017 einstimmig mitgetragen haben.

Ihr Ortsbürgermeister
Norbert Bahl

Kontakt

Les-Noes-Platz 1
56220 Urmitz

Tel: (02630) 70 48
Fax: (02630) 96 93 61

E-Mail: info@urmitz.de

Bürostunden:
Montag und
Donnerstag:
17.00 - 19.00 Uhr
und
Mittwoch
17.00 - 19.00 Uhr
nach Vereinbarung