Seitenanfang

Einladung zum Umwelttag

Auch in diesem Jahr sammeln wir wieder den Müll in der Urmitzer Gemarkung ein, den weniger umweltbewusste Menschen illegal entsorgt haben.

Privatpersonen, Vereine und sonstige Gruppen treffen sich dazu am 10. März um 9 Uhr auf dem Parkplatz der Peter-Häring-Halle. Besitzer von Kleintraktoren und anderen geeigneten Fahrzeugen mit Anhänger sind herzlich willkommen.

Die Einweisung und Aufteilung der einzelnen Sammelgruppen erfolgt vor Ort. Handschuhe und und Eimer bitte mitbringen.

Im Anschluss an die Aktion sind alle zu einem leckeren Eintopf mit Würstchen und verschiedenen Getränken eingeladen.

Neue Zufahrt zur Grillhütte

Endlich nimmt die Gestaltung des ehemaligen Bolzplatzes zwischen dem Wohnmobilstellplatz und der Tennisanlage Gestalt an.

Nachdem die Gabionenwand zur Abtrennung von Wohnmobilstellplatz und den Freizeitanlagen Grillhütte und Tennisplatz stand, hat der Ortsgemeinderat in seiner Sitzung im September die Arbeiten zur Neugestaltung des Vorplatzes der Grillhütte zum Preis von 132.000 Euro an die Straßenbaufirma Fuchs in Burgbrohl vergeben. Nach einiger Verzögerung wurde dann vor einigen Tagen schließlich mit den entsprechenden Arbeiten begonnen.

So wurde die alte Tragschicht abgetragen, um Platz für eine frostsichere neue Zufahrt zur Grillhütte zu schaffen. Mittels Tiefbordsteinen wird die Straßenfläche von den noch zu schaffenden Grünflächen und der in Planung befindlichen Cage-Soccer-Anlage abgetrennt. Entlang der Tennisanlage werden 5 Lichtmasten für eine ausreichende Beleuchtung sorgen. Neben der Grillhütte wurde eine noch zu pflasternde Fläche geschaffen, auf der künftig ein Kühlwagen mit Getränken abgestellt werden kann. Dies wird zur Steigerung der Attraktivität der ohnehin beliebten Anlage beitragen.

Närrischer Empfang im Rathaus

Ortsbürgermeister Norbert Bahl freute sich, am Samstag sein närrisches Volk im Rathaus begrüßen zu können. Es ist mitterweile eine gute Tradition, sich hier in lockerer Runde zur Einstimmung auf den folgenden Prinzenball zu treffen.

Unter den geladenen Gästen befanden sich auch die Bundestagsabgeordnete a.D. Ursula Mogg, die Ehrenbürger Erich Oden und Manfred Kuhn, die Beigeordneten Ursula Höfer und Johannes Weiler, Schulleiter Thomas Rauch, Pastor Thomas Gerber sowie die Vereinsringvorsitzende Juliane Nieland.

In seiner Begrüßungsansprache bedankte sich Norbert Bahl für das ehrenamtliche Engagement von Möhnen und Karnevalsgesellschaft, die sich unermüdlich und mit viel Erfolg für den Erhalt des rheinischen Karnevals einsetzen. "Karneval bringt die unterschiedlichsten Menschen zusammen und stärkt die Dorfgemeinschaft", hob Bahl hervor. Unter Bezugnahme auf die Berichterstattung der Presse zum guten Urmitzer Haushalt "Urmitz ist auf Rosen gebettet", erklärte er sich aber auch sofort bereit, die Kosten für Essen und Trinken der gesamten Veranstaltung aus der Gemeindekasse zu übernehmen.

Für diese großzügige Geste wurde er dann auch mit dem Gesellschaftsorden der KG Grün-Weiß bedacht. Die Örmser Möhnen kürten ihn gar zum "Möhnen-King", was für den Rest des Abends das Tragen einer unübersehbaren roten Schärpe zur Folge hatte.

Seit 24 Jahren besteht eine enge freundschaftliche Beziehung zur Maybole-Pipeband. Auch in diesem Jahren ließen sich diese es nicht nehmen, dem Narrentreffen einen schönen Rahmen und vor allem internationales Flair zu verpassen. So mischte sich unter die üblichen rheinischen Karnevalsgetränke oftmals auch Schluck guten schottischen Whiskys. Für Überraschung sorgte erstmals ein 14-jähriges Gesangstalent, welches alte schottische Lieder zum besten gab.

Für beste Partystimmung mit den jeweils neuesten Karnevalsliedern sorgten den ganzen Abend in bewährter Weise Rita und Hermann Britz, was oftmals in wilden Polonäsen durch den Saal mündete.

Fröhlich und zufrieden machten sich anschließend alle auf den Weg ins Foyer der Peter-Häring-Halle, um dort weiter zu feiern.

Wieder prämiert

Wieder einmal haben die Leser von promobil ihre Lieblingsplätze gewählt. In der Dezember-Ausgabe von Europas größtem Reisemobil-Magazin, wurden die Leser aufgefordert, die Stellplätze des Jahres 2018 zu wählen. Insgesamt 3084 Wohnmobilisten haben an der Abstimmung teilgenommen.

Unser Stellplatz am Rhein wurde dabei mit dem 3. Platz in der Kategorie A, also den Plätzen für bis zu 30 Reisemobile, ausgezeichnet. Den 1. Platz sicherte sich der Stellplatz „Schleuseninsel“ in Wilhelmshaven, den 2. Platz der Wohnmobilpark in Haltern am See.

Der Wohnmobilhafen in Urmitz wird regelmäßig nominiert und hat schon einige Preise erhalten. Damit wird nachdrücklich dokumentiert, dass unsere Leistungen und Bemühungen für die mobilen Gäste honoriert und belohnt werden.

Auf der Messe Reisen + Camping in Essen wurden die Sieger der Öffentlichkeit vorgestellt und mit Urkunden ausgezeichnet. Für die Ortsgemeinde Urmitz hat Hermann Wortmann die Auszeichnung entgegengenommen.

Gut gewirtschaftet

Nach der letzten Ortsgemeinderatssitzung war der Presse zu entnehmen, dass „Urmitz auf Rosen gebettet“ ist. Wenn man sich mit Haushaltsplänen von Gemeinden und Städten näher beschäftigt, kann man die mehr als positive Umschreibung der Urmitzer Finanzen sicherlich nachvollziehen.

Urmitz hat seit Jahren eine erfreuliche Steuerentwicklung. Gegenüber dem Vorjahr ist mit Mehreinnahmen von 558.400 € zu rechnen. Dieser Trend zeigt sich sowohl bei der Gewerbesteuer als auch bei der Einkommenssteuer. Dies führt allerdings auch dazu, dass Urmitz als finanzstarke Gemeinde im Rahmen der Umlagen stärker zur Kasse gebeten wird. So steigt die Gewerbesteuerumlage um 81.200 €, die Kreisumlage um 88.240 € und die Verbandsgemeindeumlage um 141.700 €. Angesichts der insgesamt guten Entwicklung ist dies aber verkraftbar.

Im Jahr 2018 sollen neben der Erschließung des Baugebietes „Südlicher Ortsrand“ insbesondere folgende Maßnahmen umgesetzt werden: Der Belag der Kaltenengerser Straße wird erneuert. Der Leinpfad wird neu geteert und erhält von der Kirche bis zum Wohnmobilstellplatz eine Beleuchtung. An der Peter-Häring-Halle ist eine große Lagerhalle geplant, in der insbesondere Stühle und Tische geordnet untergebracht werden. Für 50.000 € wird mit dem Austausch von alten Leuchtmitteln in den Straßenlampen begonnen. Der Nebeneingang zur Grundschule soll erneuert und gleichzeitig barrierefrei gestaltet werden und der Bauhof erhält erstmals einen Pritschenwagen.

Fazit des Haushalts 2018 ist, dass wir trotz aller Investitionen auf einen ausgeglichenen Haushalt mit einer freien Finanzspitze blicken können. Der Finanzhaushalt umfasst ein Volumen von 6.266.120 € und liegt damit fast 10 % über dem Vorjahr. Urmitz ist nicht nur schuldenfrei und kann alle erforderlichen Investitionen aus den laufenden Einnahmen finanzieren - Urmitz hat darüber hinaus auch noch einen Kassenstand von aktuell weit über 2 Millionen €. Diese vorausschauende Haushaltspolitik wird es uns bei Bedarf ermöglichen, auch künftig größere Maßnahmen ohne die Aufnahme von Krediten zu schultern.

Mein Dank gilt allen an der Haushaltsaufstellung Beteiligten, angefangen bei den Beigeordneten über die Ratsfraktionen bis hin zu den jeweiligen Ansprechpartnern in der Verbandsgemeindeverwaltung.

Ortsbürgermeister
Norbert Bahl

Der Müll ist weg

Bereits zum 23. Mal fand die Aktion "Saubere Umwelt" in Urmitz statt. Rund 150 Teilnehmer zogen durch die Gemeinde und sammelten ein, was weniger umweltbewusste Menschen in der Natur entsorgt hatten.

Entgegen der ursprünglichen Prognose konnte der 23. Umwelttag im Trockenen, zu Mittag hin sogar bei schönem Sonnenschein stattfinden. Einzelpersonen, Vereine, Freiwillige Feuerwehr, die dritten und vierten Klassen der Grundschule St. Georg mit ihren Lehrern als auch viele Kindergartenkinder mit ihren Eltern nahmen an der Aktion teil.

Am Anfang stand die Verteilung der Warnwesten sowie die Einteilung der verschiedenen Gruppen auf die Sammelbezirke durch den Vorsitzenden des Obst- und Gartenbauvereins Joachim Hommer. Besonders begehrt waren natürlich wieder die Traktoren mit Anhänger, mit denen es zu den weiter entfernten Zielen in der Urmitzer Flur ging.

Zwischenzeitlich kümmerten sich die Schiffer um den Erbseneintopf und die Würstchen, die nach Rückkehr der fleißigen Sammler reißenden Absatz fanden. Auch für Getränke war reichlich gesorgt. Nach und nach füllte sich der Container mit Reifen, Teerpappe, Plastikmüll und vielen anderen Dingen, die von den Gemeindearbeitern sorgfältig verstaut wurden.

Ortsbürgermeister Norbert Bahl bedankte sich bei den Teilnehmern, insbesondere bei den Kleinsten die oftmals schwer zu schleppen hatten und äußerte die Hoffnung, dass sich der ein oder andere vielleicht künftig doch einen legalen Weg sucht, um seinen Müll zu entsorgen. Die Kinder würden dies jedenfalls sehr begrüßen.

Ein Dank gilt auch der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, die wieder einen 40 m³-Container gestellt hatte und pro Teilnehmer an der Aktion einen Verpflegungszuschuss in Höhe von 4,00 € zahlt. Am Ende hatten sich insgesamt 149 Teilnehmer in die ausgelegte Liste eingetragen, was von einem ausgeprägten Umweltbewusstsein in der Gemeinde zeugt.

St. Georg Kirmes in Urmitz

Die Gemeinde Urmitz-Rhein feiert vom 28. April bis 01. Mai 2018, nach altem Brauch und im Kreise vieler Gäste aus Nah und Fern, ihre St. Georg-Kirmes.

Die Kirmes hat bei uns eine sehr lange Tradition. Sie beginnt jährlich am Samstag nach dem 23. April (Georgstag) zu Ehren des Urmitzer Schutzpatrons. Deshalb wird auch dessen Statue am Kirmessonntag in einer feierlichen Prozession durch den Ort getragen. Während das Mitführen der Georgs-Figur in der Kirmesprozession ein uralter kirchlicher Brauch ist, erscheint das heutige weltliche Wahrzeichen der Kirmes, der Kirmesbaum, erst 1920. Die Sitte, den Kirmesbaum mit einer Eierkrone zu versehen, kam 1949 auf.

Ausrichter der Kirmes ist unser Junggesellenverein. Er ist einer der ältesten und traditionsreichsten Vereine im Ort. Die erste schriftliche Erwähnung findet sich in dem Manuale, einer Art Kleinchronik, des Pastors Johann Georg Roth, anno 1723.

Ich lade Sie ein, sich an den kirchlichen und weltlichen Kirmesveranstaltungen zu beteiligen und damit die alten Traditionen zu pflegen.

Herzlichen Dank sage ich bereits jetzt dem Junggesellenverein, dem Schießjahrgang 97/98 und dem St. Georg-Jahrgang 98/99, die in bewährter Weise die Ausrichtung der Kirmes übernommen haben. Auch der Freiwilligen Feuerwehr gilt mein besonderer Dank für die jährliche Mitwirkung.

Allen Bürgerinnen und Bürgern wünsche ich mit Ihren Gästen frohe und unbeschwerte Kirmestage.

Ihr Ortsbürgermeister
Norbert Bahl

21. Neubürgerempfang

Am 24. Mai 2018 findet um 19 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses ein Empfang für unsere Neubürger statt.

Zu dieser Veranstaltung sind alle Neubürgerinnen und Neubürger, die Vereinsvorsitzenden, Vertreter von Verwaltung, Rat, Schule, Kita und Kirche herzlich eingeladen.

Neubürgerinnen und Neubürger erhalten an diesem Abend einen Einblick in die Angebote aller kommunalen Einrichtungen und in das reichhaltige Vereinsleben.

Bei diesem Treffen steht das gegenseitige Kennenlernen im Vordergrund. In gemütlicher Runde soll aber auch die Gelegenheit gegeben werden, über ggf. bereits bestehende Verbindungen hinaus, weitere Kontakte zu knüpfen.

Lassen Sie sich überraschen.

Goldene Hochzeit Kuhn

Anlässlich des 50-jährigen Ehejubiläums von Elisabeth und Manfred Kuhn fand am 20. Juni ein großer Umzug der Ortsvereine statt. Damit wurde das langjährige Wirken von Ehrenbürger Manfred Kuhn als Ortsbürgermeister, aber auch die Verbundenheit von Elisabeth und Manfred zu zahlreichen Ortsvereinen gewürdigt.

Am Rathaus startete der Umzug unter musikalischer Begleitung des Spielmannszuges und des Musikvereins. Ortsbürgermeister Norbert Bahl überbrachte den Jubilaren die Glückwünsche der Gemeinde und wünschte beiden noch viele gemeinsame Jahre in Gesundheit und Harmonie. Juliane Nieland schloss sich den guten Wünsche im Namen aller Ortsvereine an.

Für das leibliche Wohl sorgten im Anschluss Familie und Nachbarn. Bei strahlendem Sonnenschein verbrachten alle noch einige schöne Stunden vor Ort und ließen die beiden hochleben.

Anstricharbeiten am Sportzentrum

Urmitz Rhein

Im Jahr 2017 wurde das Foyer der Peter-Häring Halle mit einem neuen Innenanstrich versehen. Jetzt hat auch die Gymnastikhalle einen Überholungsanstrich erhalten. Die Arbeiten wurden durch die Urmitzer Firma Wilhelmi fachgerecht ausgeführt.

Zeitgleich wurde die Markierung der Pkw-Stellplätze auf dem Hallenvorplatz erneuert. Die Anordnung der Stellplätze war aufgrund der starken Abnutzung der Markierung kaum noch zu erkennen.

Kröbbelchesfest

Urmitz Rhein

Das Kröbbelchesfest unserer Karnevalsgesellschaft Grün-Weiß ist mittlerweile fester Bestandteil im Urmitzer Veranstaltungskalender. Am Wochendende 4. und 5. August findet dieses zum 44. Mal auf dem Parkplatz der Peter-Häring-Halle statt.

Die Eröffnung erfolgt am Samstag um 18 Uhr. Um 20 Uhr erfreut uns der Musikverein mit stimmungsvoller Musik.

Am Sonntag startet die KG um 11 Uhr mit einem Frühschoppen. Ab 14 Uhr gibt es Kinderprogramm sowie Auftritte vom Männerchor Urmitz sowie dem Musikverein St. Sebastian.

Zu allen Zeiten ist bestens für Speis und Trank gesorgt. Kröbbelche zum Mitnehmen werden gerne in mitgebrachte Behälter verpackt.

Jugendfeuerwehr übt

Am 15. September führten die Jugendfeuerwehren der Verbandsgemeinde Weißenthurm eine gemeinsame Einsatzübung durch. Die Jugendfeuerwehren bilden das Rückgrat der aktiven Feuerwehren und gewährleisten die Sicherheit der Einwohner der Verbandsgemeinde auch in der Zukunft.

Bei einer gemeinsamen Einsatzübung am Urmitzer Rheinufer konnten die Jugendfeuerfehren unter der Leitung von Jugendfeuerwehrwart Dirk Faulhaber einige Facetten von Einsatzszenarien, wie technische Hilfeleistung, klassische Brandbekämpfung und die Rettung von Personen aus dem Rhein zeigen. Die Übung diente insbesondere der Verfestigung von Kenntnissen und Fertigkeiten. Daneben konnten sich andere interessierte Kinder und Jugendliche mal anschauen, was hier an sinnvoller Freizeitbeschäftigung mit ernstem Hintergrund geleistet wird.

Neben dem Wehrleiter der Verbandsgemeinde Arndt Lenarz und dem Urmitzer Wehrführer Norbert Oster überzeugten sich auch der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Thomas Przybylla und Ortsbürgermeister Norbert Bahl vom hohen Leistungsstand der Jugendfeuerwehren. Thomas Przybylla lobte die vorbildliche Zusammenarbeit und den Eifer, mit dem die Kinder und Jugendlichen bei der Sache sind.

Im Anschluss konnten sich alle bei leckeren Steaks und Würstchen von der anstrengenden Arbeit erholen. Als zusätzliche Überraschung hatte Ortsbürgermeister Norbert Bahl als kleines Dankeschön Eis für alle dabei.

Über weitere Interessenmeldungen von Kindern und Jugendlichen für die Arbeit der Jugendfeuerwehr freuen sich die Mitglieder der Urmitzer Feuerwehr.

Gelebte Freundschaft

Seit 1981 besteht die Partnerschaft zwischen Urmitz und der französischen Gemeinde Les Noes bei Troyes in der Champagne. Im jährlichen Wechsel werden gegenseitige Besuche durchgeführt, die immer ein Erlebnis für alle Beteiligten sind. Durch die Unterbringung in Gastfamilien haben sich über die Jahre viele persönliche Freundschaften ergeben.

Am 21. September machten sich die Mitglieder des Deutsch-Französischen-Freundschaftskreises von Urmitz auf den Weg nach Les Noes. Vor dem Rathaus der Gemeinde wurden sie bereits von ihren Gastfamilien erwartet. Dort wurden dann bei Essen und Trinken Neuigkeiten aus Familie und Gemeinde ausgetauscht.

Nach dem Frühstück standen Aktivitäten vor Ort, wie zum Beispiel der Besuch der Altstadt von Troyes und der dortigen Markthalle, auf dem Programm. Nach dem Mittagessen machte sich die ganze Gruppe auf den Weg nach Brienne-le-Chateau. Bei einer Führung durch die Stadt und einem Besuch des Napoleon-Museums wurde uns die Geschichte von Napoleon anschaulich näher gebracht. Das Museum ist das einzig verbliebene Gebäude der ehemaligen Militärschule, wo Napoleon von 1779 bis 1784 Schüler war. Den Abschluss fand der Tag mit einem ausgiebigen französischen Mehrgänge-Menü.

Der Sonntag stand wieder im Zeichen der Gastfamilien. Es wurden Ausflüge in die nähere Umgebung, wie etwa in den Naturpark Foret de Orient mit seinen drei Seen unternommen, welche die Seine vor Hochwasser schützen. Am Nachmittag trafen sich dann alle wieder vor dem Rathaus. Hier fand die unvermeidliche Verabschiedung aller Teilnehmer statt, um dann schweren Herzens die Heimreise nach Urmitz anzutreten.

Ein besonderer Dank gilt den Vorsitzenden der Freundschaftskreise Klaus Lachmann und Philipp Lemoine für die Organisation sowie Katharina Steinbach, die im Bedarfsfall die Aufgabe der Übersetzerin übernommen hat.

Bis bald - à bientot!

Graffiti im Brückenturm

Rheinbrücke Urmitz

Die Rheinbrücke Urmitz-Engers ist Teil des Spazier- und Radwegenetzes der Region. Mittlerweile ist der Innenraum der Brückenpfeiler durch Graffiti jedoch derart verunstaltet, dass dringender Handlungsbedarf besteht. Darüber hinaus ist ein penetranter Geruch festzustellen.

Ortsbürgermeister Norbert Bahl hat deshalb im August die Deutsche Bahn Netz AG als Eigentümerin der Eisenbahnbrücke gebeten, die Beseitigung umgehend auf eigene Kosten zu veranlassen. Nachdem der Beginn der Arbeiten mehrfach wegen anderer Projekte verschoben werden musste, hat die DB Netz AG am 29. Oktober mitgeteilt, dass Reinigung und Neuanstrich voraussichtlich in der zweiten Novemberhälfte durchgeführt werden.

Dies wird alle Urmitzer und auch die vielen Gäste freuen.

Bewegung in die Dörfer

Liebe Seniorinnen und Senioren,

am 30. Oktober um 15.30 Uhr wird Ihnen das kreisweite Projekt „Bewegung in die Dörfer“ im Josefsaal vorgestellt. Präsentiert wird das neue Angebot durch Frau Lea Bales von der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz gemeinsam mit der Bewegungsbegleiterin Andrea Reitz und Herrn Willi Görg.

Dieses Angebot soll Spaß an der Bewegung bei älteren Menschen fördern sowie der Gesunderhaltung von Geist und Körper dienen. Durch die spielerische Kombination von Bewegung und Gedächtnistraining werden wichtige Alltagskompetenzen gezielt gefördert und die Teilnehmer gehen beschwingt und motiviert nach Hause. Mittlerweile sind die Bewegungstreffen fester Bestandteil der Freizeitangebote vieler Ortsgemeinden.

Die Geselligkeit während und nach den Übungen ist dabei mindestens so wichtig wie die körperliche Betätigung selbst. Lassen Sie sich einfach überraschen.

Ihr Ortsbürgermeister
Norbert Bahl

Sankt Martin in Urmitz

Liebe Bürgerinnen und Bürger, liebe Kinder,

der diesjährige Martinsumzug findet Donnerstag den 8. November wieder in Zusammenarbeit mit dem Kindergarten statt. Für diejenigen die eine Knollenfackel basteln wollen, erfolgt die kostenlose Abgabe der Knollen am 31. Oktober in der Zeit von 16 bis 17 Uhr auf dem Museumsacker am Wasserhäuschen in der Raiffeisenstraße.

Das 9. Schuljahr sammelt ab Mittwoch dem 31. Oktober nach alter Tradition Brennmaterial. Als solches sind Astschnitt, naturbelassenes Holz und Stroh zugelassen. Da der Martinsjahrgang zum Sammeln mit einem Traktoranhänger zu Fuß unterwegs ist, bitte ich alle Autofahrer in der Zeit vom 31. Oktober bis 8. November um erhöhte Aufmerksamkeit. Das eigenständige Ablagern von Brennmaterial am Feuer ist nicht gestattet.

Der Martinsumzug selbst wird wie folgt ablaufen: Die Kindergartenkinder treffen sich um 16:30 Uhr in der Kirche. Die Schulkinder kommen um 17:00 Uhr direkt zur Fackel-Prämierung ans Rathaus. Von dort startet dann für alle um 17:30 Uhr der Martinszug, musikalisch begleitet von Musikverein und Spielmannszug.

Der Zug führt über die Ringstraße in die Hauptstraße und weiter bis zum Feuer am Parkplatz hinter der Rheinbrücke. Die Anwohner an der Zugstrecke werden sicherlich wieder ihre Hauseingänge und Fenster stimmungsvoll gestalten. Am Feuer wird dann St. Martin die Wecken persönlich an die Kinder verteilen. Die Feuerwehr wird dort nicht nur für unsere Sicherheit sorgen, sondern auch Glühwein und Kinderpunsch ausschenken.

Es wäre schön, wenn es wieder viele selbstgebastelte Papierfackeln und vor allem Knollenfackeln geben würde. Pechfackeln sind beim Martinszug nicht gestattet.

Ich lade bereits jetzt alle recht herzlich zur Teilnahme am Martinsumzug ein und freue mich auf eine schöne Veranstaltung.

Das Rathaus bleibt am 8. November wegen der Veranstaltung geschlossen.

Ihr Norbert Bahl
Ortsbürgermeister

Volkstrauertag 2018

Urmitz Rhein

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

am 18.11.2018 findet in Urmitz die Gedenkfeier zum Volkstrauertag statt. Wir denken dabei an die Opfer von Gewalt und Krieg, an Kinder, Frauen und Männer aller Völker.

Im Anschluss an den Sonntagsgottesdienst (11:00 Uhr) gehen wir um ca. 11:45 Uhr vom Kirchenvorplatz zum Friedhof.

Am Kriegerdenkmal ist dann folgender Ablauf vorgesehen:
1. Musikverein
2. Ansprache
3. Kranzniederlegung
4. Gebet
5. Vortrag des Kirchenchors
6. Spielmannszug + Musikverein

Ich freue mich auf eine rege Beteiligung aller Bürgerinnen und Bürger.

Ihr Ortsbürgermeister
Norbert Bahl

Renovierung Brückenpfeiler

Urmitz Rheinbrücke

Die Rheinbrücke Urmitz-Engers ist Teil des Spazier- und Radwegenetzes der Region. Im Lauf der Zeit war der Innenraum der Brückenpfeiler durch Graffiti jedoch derart verunstaltet, dass dringender Handlungsbedarf bestand.

Auf Initiative von Ortsbürgermeister Norbert Bahl hat die Deutsche Bahn Netz AG als Eigentümerin der Eisenbahnbrücke die Beseitigung der unschönen Schmierereien noch im Dezember 2018 veranlasst. Jetzt präsentiert sich die Durchfahrt wieder so, dass man sich nicht mehr dafür schämen muss.

Desweiteren liegt der Ortsgemeinde die Genehmigung Der Bahn AG vor, den Spruch "Verbunden sind mit diesem Steg Örms und Engers auf kurzem Weg" über dem Portal zur Brücke hin anbringen zu dürfen. Dies wird umgesetzt, sobald die Temperaturen es erlauben.

Kontakt

Les-Noes-Platz 1
56220 Urmitz

Tel: (02630) 70 48
Fax: (02630) 96 93 61

E-Mail: info@urmitz.de

Bürostunden:
Montag und
Donnerstag:
17.00 - 19.00 Uhr
und
Mittwoch
17.00 - 19.00 Uhr
nach Vereinbarung