Seitenanfang

Freizeitgelände "Örmser Ring"

Ein Erlebnis für alle Generationen

Die Idee für ein generationenübergreifendes Erlebnisgelände in Urmitz ist schon einige Jahre alt. Mit planerischer Unterstützung durch die örtliche Jugendpflege, viel Anstrengung im Rahmen des Grunderwerbs sowie finanzieller Unterstützung seitens der Landesregierung ist es aber jetzt soweit.

Sie betreten das Gelände entweder im Anschluss an die Raiffeisenstraße über den Bubenheimer Weg oder durch den Wendehammer der Straße "Im Feld".

Wenn Sie die zweite Variante wählen, erfolgt der Einstieg mitten durch den Obstlehrpfad der Ortsgemeinde. Die Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins haben hier alte Obstsorten zusammengetragen, damit diese auch für die Nachwelt erhalten bleiben.
Hier werden Sie feststellen, dass sich hinter Clapps Liebling, Gute Luise und Vereinsdechant eine Birne, hinter Geisepitter, Zeppelin und Koröser Weichsel eine Kirsche und hinter Goldparmäne, Zuccaimaglio und Kaiser Wilhelm ein schmackhafter Apfel verbirgt. Formschöne Bänke laden an verschiedenen Stellen zum Verweilen ein.

Im Anschluss an den Obstlehrpfad können Sie auf formschönen Holzliegen die Sonne genießen und dabei die Seele baumeln lassen.

Die gesamte Möblierung auf dem Gelände wurde übrigens durch die Werkstatt des Heinrich-Hauses in Engers angefertigt. Die Heinrich-Haus gGmbH ist ein modernes Dienstleistungsunternehmen für Menschen mit Körper-, Lern- und Sinnesbehinderungen und Senioren.

Direkt daneben befindet sich ein Bouleplatz, für all diejenigen, die sich lieber bewegen möchten. Boule ist auch unter dem Namen Pètanque, oder italienisch Boccia, bekannt und wird schon immer in Südfrankreich und Italien gespielt. In den vergangenen Jahren hat das Spiel auch in Deutschland immer mehr begeisterte Anhänger gefunden.

Überall auf dem Gelände sind Baumstammrundlinge verteilt. Diese können nach Belieben an den gewünschten Ort gerollt und als Sitzgelegenheit genutzt werden.

Weiter geht es zur Reck-Anlage für unsere kleinen Gäste. Neben Muskelkraft und einer guten Portion Mut ist hier insbesondere Körperspannung gefragt.

Eltern sollten hier etwas Zeit einplanen und ihren Kindern die Gelegenheit geben ihre motorischen Fähigkeiten zu testen und verbessern.

Ein Stück weiter des Weges passieren Sie den Barfußpfad. Sie werden von den Socken sein.

Wie eine Fußreflexzonenmassage regt der Gang über Kies, Gras, Sand, Steine und Rindenmulch den gesamten Orga­nismus an.

Dieses Freizeitangebot dient dem Zweck, die Gesundheit und Bewegungskompetenz (nicht nur von Kindern) zu fördern und Interesse an der Natur zu wecken.

Im direkten Anschluss erreichen Sie den mit Basaltquadern gestalteten Treffpunkt im Örmser-Ring.

Hier kommt man zum Gespräch zusammen und kann an einem kleinen Lagerfeuer Brotscheiben rösten oder auch Würstchen grillen. Hier wird reflektiert was man schon alles erlebt hat oder noch unternehmen möchte.

Der Platz wird ganz besonders von Gruppen der örtlichen Kindertagesstätte und der Grundschule geschätzt.

Überall auf dem Gelände verteilt befinden sich schöne Sitzgruppen.

Viele Familien oder Freundeskreise treffen sich hier zum Picknick oder nehmen diese als Anlaufstation für die Kinder bei einem längeren Aufenthalt auf dem Gelände.

Der ganze Örmser-Ring ist vom Grundgedanken her auf Treffen und gemeinsame Gespräche ausgerichtet.

Möglichkeit zum gemeinsamen Spiel und Gespräch bietet auch die große Kreuzwippe.

Ganz bewusst wurde hier Wert darauf gelegt, das mehrere Kinder gemeinsam spielen und kommunizieren. Deshalb wurde zum Beispiel auf die Installation von Einzelspielgeräten ganz verzichtet.

Schnell werden so neue Freundschaften geschlossen.

In diesem Geländebereich wurde auch ein Fitnessparcours mit insgesamt 7 Fitnessgeräten installiert. Dieser Bewegungsparcours ist ein Freizeitangebot mit speziell für Erwachsene und Senioren konzipierten Fitnessgeräten.

Auf jedem Gerät ist eine Bedienungsanleitung angebracht, zudem wird beschrieben, welches Gerät welche Körper- und Muskelpartien trainiert. Kostenfrei und in Altagskleidung kann man da im Vorbeigehen etwas für sich und seinen Körper tun.

Der SV Urmitz wurde gebeten, hier regelmäßige Übungseinheiten unter fachlicher Anleitung anzubieten.

Durch das Anlegen von Hügeln und Senken wurde das Gelände des Örmser-Rings insgesamt aufgelockert und abwechslungsreich gestaltet. Der jetzige Zustand lässt vergessen, dass es sich hier um das Gelände einer ehemaligen Bimsfabrik handelt.

Insbesondere Kinder wissen diese Abschnitte als ergänzende Spielbereiche zu schätzen.

Ein Highlight für die Jugend ist der angelegte Dirtbike-Parcours.

Als Dirt Bikes bezeichnet man stabile Mountainbikes mit meist kleineren Rahmen. Sie werden für Dirt Jumps, also zum Springen über die natürlichen Hindernisse im Gelände, eingesetzt. Diese Fahrräder sind Sportgeräte und zur normalen Fortbewegung kaum geeignet.

Hier können sich versierte Biker in Sprüngen über Hügel und Bodensenken üben. Damit wurde ein langjähriger Wunsch der Dorfjugend erfüllt.

Der Ausgang vom Örmser Ring erfolgt derzeit noch über eine provisorisch angelegte Verbindung zum Bubenheimer Weg und weiter über die Raiffeisenstraße zurück in den Ortskern.

Nach Fertigstellung des Neubaugebietes "Südlicher Ortsrand" wird eine direkte Anbindung in die Wohnbebauung, bzw. zu den Wohnprojekten "Wohnen 60 plus" und dem "Generationenübergreifenden Wohnen" erfolgen. In Planung ist dort auch ein Café, welches dann der krönende Abschluss für einen erlebnisreichen Tag im Örmser-Ring darstellen wird.

Die offizielle Einweihung wird Ende September, voraussichtlich in Verbindung mit einem Dorffest erfolgen. Die Ortsgemeinde Urmitz wünscht Ihnen zwischenzeitlich einen schönen Aufenthalt und gute Erholung im Örmser-Ring.

Kontakt

Les-Noes-Platz 1
56220 Urmitz

Tel: (02630) 70 48
Fax: (02630) 96 93 61

E-Mail: info@urmitz.de

Bürostunden:
Montag und
Donnerstag:
17.00 - 19.00 Uhr
und
Mittwoch
17.00 - 19.00 Uhr
nach Vereinbarung